ägypten pharaoDie fast quadratische Fläche Ägyptens ist landschaftlich enorm vielfältig. Neben kleineren Gebirgsflächen besteht das Land hauptsächlich aus Wüsten und Halbwüsten. Bei Touristen ist besonders die Region des Nils beliebt. Der Tourismus ist der wichtigste Wirtschaftszweig und lediglich 3 Prozent der Gesamtfläche werden landwirtschaftlich genutzt. Durch die mehr als 6000 Jahre zurückreichende Geschichte und Kultur ist Ägypten eines der weltweit meist besuchten Reiseziele. Amtssprache und gleichzeitig hauptsächliche Muttersprache ist Arabisch.

Urlaub in Ägypten

Ägypten zieht durch seine einmaligen Altertümer – das Nationalmuseum in Kairo belegt dies beeindruckend – jährlich zahlreiche Touristen und Urlauber an. Mit Beginn der Revolution im Jahr 2011 gingen die Touristenzahlen merklich zurück. Trotzdem sollten Urlauber daran denken, dass es viele völlig gefahrlose Gegenden gibt in denen der Tourismus auf Urlauber angewiesen ist. 95 Prozent Ägyptens bestehen aus Wüstenlandschaften. Mit einer Jeep-Safari durch die Wüste können Urlauber auf eine ganz andere Art das Land entdecken. Oasen werden angefahren, in den gegessen und ausgeruht wird. Oftmals erhalten Touristen die Möglichkeit, in einer der Oasen zu übernachten und unter dem meist wolkenlosen Himmel die Sterne über der Wüste zu beobachten.

Einige der wichtigsten und bemerkenswertesten Sehenswürdigkeiten

  • Abu Simbel mit den beiden von Ramses dem II. errichteten Tempeln, welche bereits seit 1979 zum UNESCO Weltkulturerbe gehören.
  • Die Cheops-Pyramide, welche mit einer Höhe von 146 Metern die höchste Pyramide der Welt ist.
  • Luxor gilt als „Stadt der Paläste“. Neben altertümlichen Tempeln bietet die Stadt Museen der ägyptischen Geschichte. Der Basar von Luxor sollte unbedingt auf jedem Reiseplan stehen.
  • das Tal der Könige, als bedeutendste Totenstätte der alten Pharaonen
  • die Große Sphinx von Gizeh
  • die Bibliothek Alexandria
  • Horus ist die werterhaltendste Tempelanlage Ägyptens. Diese gigantische historische Stätte ist bis heute nahezu vollständig erhalten.

Strandurlaub in Ägypten

Wärme, Sonnenschein und Erholung am Strand ist in Ägypten garantiert. Außerdem besticht das Land durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Egal, ob auf der Sinai Halbinsel, am Roten Meer oder am Mittelmeer, Strandurlaub in Ägypten ist seit Jahren angesagt. Sharm-el-Sheik an der Spitze Sinais gilt als der schönste Badeort des Landes. Glasklares, türkisblaues Wasser und im Hintergrund das Sinai-Gebirge, verzaubern nicht nur Reisende. Korallenriffe bieten Tauchern ein einmaliges Erlebnis. Außerdem lädt das Hinterland zu abenteuerlichen Entdeckungstouren ein.

Hurghada

Hurghada gilt als Klassiker der beliebtesten Strandregionen. Das ehemalige Fischerdorf hat sich zu einem wahren Mekka für Touristen entwickelt. Wassersportler können Surfen, Tauchen und alles, was das Herz begehrt. Bestens ausgerüstet bietet Hurghada zahlreiche Unterkünfte, Restaurants und Shoppingmöglichkeiten. Die Mittelmeerregion verschreibt sich in den letzten Jahren vermehrt dem Tourismus. So sind auch dort exklusive Anlagen entstanden. Ägypten bietet an seinen Küsten ideale Bade- und Wassersportmöglichkeiten. Durch das warme bis heiße Klima ist dabei auch noch gutes Wetter garantiert.

Hurghada ist eine der beliebtesten Städte in Ägypten, wenn es zum Tourismus kommt. Grundsätzlich ist zu erwähnen, dass der Tourismus besonders in den südlichen Städten des Landes wunderbar für Umsatz sorgt, da von hieraus unter anderem das Rote Meer erreicht werden kann. Aber auch weitere südliche Städte wie Luxor und Assuan, die geschichtlich sehr wichtig für das Land sind, können in wenigen Stunden aufgesucht werden. Hurghada ist als Reiseziel sehr beliebt und wird gerne bereist.

Hurghada Ausflüge, die eine Bereicherung bedeuten

Das Wetter Hurghada Ägypten sollte vor einem Urlaub jedoch ein wenig näher untersucht werden, bevor eine Reise begonnen wird. Schließlich sind besonders in den Sommermonaten Temperaturen über 40 Grad in der Sonne zu vermerken, was bedeutet, dass der Kreislauf nicht bei jedem Reisenden diese Hitze aushalten kann. In der Nebensaison, wenn auch Pauschalreisen günstiger angeboten werden, lohnt sich eine Reise in die Stadt am Roten Meer deutlich mehr. Deutlich weniger Touristen können in der Nebensaison an den Stränden verzeichnet werden und zur gleichen Zeit unterstützt das Wetter die Reisenden, um auch andere schöne Orte der Stadt kennenzulernen.

Möchte in Hurghada ein Tagesausflug geplant werden, bieten sich unterschiedliche Ziele an, die aufgesucht werden können. Unter anderem bietet das gemietete Hurghada Hotel spezielle Angebote an, die mit einem Reiseführer in Angriff genommen werden können. Komplette Tagesreisen, um die schönsten Stellen der Stadt zu besichtigen, können hier gebucht werden. Sehr interessant ist die koptische Kirche, die in dem Stadtteil Al Dahar liegt.

Diese befindet sich knapp acht Kilometer nördlich der Stadt und wurde vor circa 100 Jahren erbaut. Diese ist auch unter dem Namen St- Schinuda Kirche bekannt. Der Stadtteil bietet aber auch neben der Kirche schöne versteckte Ecken an, die entdeckt werden können. Dahar ist eine Altstadt, die bereits als Geheimtipp bei einer Reise nach Hurghada angesehen wird und unbedingt besucht werden sollte.

Viele Souvenirs können von Straßenhändlern gekauft werden, die vor sehr alten historischen Gebäuden ihre Lager aufgeschlagen haben. In der Nähe der Innenstadt befindet sich ein kleines Aquarium, welches ebenso in Dahar liegt. Hier können bekannte Fischarten und andere Wassertiere angeschaut werden, die in der Region von Hurghada beheimatet sind. Ein weiteres Highlight ist aber auch die arabische Wüste, die sich um Hurghada erstreckt. Hier bieten sich komplette Tagestouren an, die jedoch nicht alle durchgeführt werden sollten. Mit einem erfahrenen Führer kann die Wüstenlandschaft besonders schön ab dem Nachmittag kennengelernt und entdeckt werden. Gerne können aber auch zwischen den einzelnen Ausflügen die Hurghada Hotels erneut aufgesucht werden, um sich von den Reisen ein wenig auszuruhen.

Hurghada – Passende Hotels auswählen

Der Makadi Palace, der ungefähr 30 Kilometer von Hurghada entfernt liegt, befindet sich direkt in der Nähe eines bekannten Korallenriffs, welches mit zahlreichen Fischarten ausgestattet ist. Der Palace ist ein bekanntes Hotel, welches mit einer unvergesslichen Strandpromenade für viel Komfort und Luxus sorgt. Außerdem ist die Architektur des Hotels sehr beeindruckend und führt dazu, dass sich die Touristen bereits bei der Ankunft sehr wohlfühlen. Wellnessangebote und zahlreiche Bars und Cafés stehen den Gästen ebenso zur Verfügung, um den Urlaub in Hurghada zu genießen.

Ägypten Nilkreuzfahrten

Nilkreuzfahrten sind mit Abstand die beliebtesten und angesagtesten Unternehmungen für Touristen. Es ist wohl die schönste Form das Land der Pharaonen kennenzulernen. Ausgangspunkt ist in der Regel Luxor und von dort aus gehen die Nilkreuzfahrten bis Assuan. Die Fahrten werden mit unterschiedlichen Zeitspannen angeboten und die Schiffe bieten allen Luxus an Bord, den Reisende benötigen. Die Faszination des größten Stroms der Welt gepaart mit einer sehr bequemen Reiseform, macht Nilkreuzfahrten zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Eine Nilkreuzfahrt Ägypten zählt sicherlich zu den Erlebnissen, die den Urlaub gewaltig aufwerten. Diese ist an sich schon spektakulär, bietet zudem aber zahlreiche lohnenswerte Anlaufstellen am Ufer und im Süden des Landes. Aufgrund des immer sonnigen und vorteilhaften Wetters ist vor allem der Aufenthalt an den Küsten interessant. Die Nordküste bietet umfangreiche Möglichkeiten für Wassersportfans.

Touristen müssen bei einer Reise unterschiedliche Aktivitäten in Ägypten durchlebt haben, damit sich ein Urlaub im Land der Pharaonen wirklich lohnt. Mit dem Nil, der sich vom Norden des Landes bis in den Süden Ägyptens erstreckt, bietet das Land zudem eine besondere Attraktion, die bei einem Besuch auf jeden Fall wahrgenommen werden sollte. In der Regel beginnt eine Nilkreuzfahrt in der Hauptstadt Kairo. Von hier können sich unterschiedliche Reiseziele ausgesucht werden, die im Süden des Landes liegen.

Vorbereitungen für eine Nilkreuzfahrt Ägypten

Damit eine Nilkreuzfahrt durch Ägypten besonders und unvergesslich wird, sollten sich die Reiseinformationen Ägypten vor einer Kreuzfahrt Ägypten ein wenig genauer angeschaut werden. Auf diesem Weg kann sichergestellt werden, dass das Klima des Landes richtig eingeschätzt wird, damit der Urlaub keine Belastung für den Kreislauf mit sich bringt. Besonders für europäische Touristen eignet sich der Frühling oder gar der Herbst am meisten für eine Nilkreuzfahrt. Zu diesen Jahreszeiten sind die Temperaturen nicht mehr allzu hoch und belasten somit den Körper nicht übermäßig.

Eine Kreuzfahrt Ägypten startet oft in Kairo. Hier befinden sich zahlreiche Kreuzfahrtschiffe, die auf ihren Reisestart warten. Innerhalb von wenigen Tagen wird der komplette Nil bis in den Süden des Landes bereist, bis die südlichen Städte wie Luxor und Assuan erreicht sind. Diese liegen sehr nahe an der Grenze zum Sudan und laden dazu ein, die unvergesslichen und sehr alten Tempel zu betrachten, die aus der Zeit der Pharaonen stammen. Die meisten Kreuzfahrtschiffe machen in diesen Städten jeweils einen Reisestopp und geben den Reisenden die Möglichkeit, die Schönheit der Städte zu erkunden. Dennoch sollte das Klima in Ägypten und besonders in diesen südlich liegenden Städten gut eingeschätzt werden.

Nilkreuzfahrt Ägypten – Klima passend auswählen

Die Temperaturen sind bei einer Nilkreuzfahrt durch Ägypten nicht nur sehr wichtig, sondern essenziell. Schließlich können mehr als 15 Grad Celsius Unterschied zwischen dem Norden und Süden des Landes erreicht werden. Die Nilkreuzfahrt könnte sich somit zu einem sehr heißen Spektakel entwickeln, wenn im Hochsommer in Städte wie Luxor und Assuan gereist wird. In der Sommerzeit sollte eine Reise auf dem Nil nicht durchgeführt werden!

Am besten eignen sich Zeiten von Januar bis April oder von Oktober bis Dezember. Auch in diesen Zeiträumen können die Temperaturen in Südägypten die 30-Grad-Marke erreichen. Auf einem klimatisierten Kreuzfahrtschiff, welches von Kairo mit der Reise beginnt, ist zusätzlich immer auf eine hochwertige Einrichtung zu achten, um sich während der Reise auf dem Reiseschiff wohlfühlen zu können. Unterschiedliche Schiffe sind nämlich zu verschiedenen Preisen zu buchen. Weitere Informationen zu Kreuzfahrten in Kairo können direkt bei den Anlegestellen der Schiffe erhalten werden.

ägypten nilkreuzfahrten

Schnorcheln in Ägypten

Schnorcheln in Ägypten: Ein Urlaub in Ägypten ist bereits abwechslungsreich. Umso facettenreicher wird es, wenn zusätzliche das liebste Hobby im Urlaub durchgeführt werden kann. Schnorcheln und Tauchen in Ägypten ist wunderbar möglich. Es bietet sich nämlich nicht nur die nördliche Küste des Mittelmeeres an, die an Ägypten grenzt. Zusätzlich befindet sich das Rote Meer im Osten des Landes, welches als sehr korallenreich und beeindruckend gilt.

Vor einer Reise, die mitunter das Tauchen beinhalten soll, sollte die Reiseinformation Ägypten ein wenig näher betrachtet werden. Schließlich sind aufgrund der aktuellen Lage des Landes besondere Warnhinweise vorhanden, die beachtet werden sollten. Die Urlaubsorte sind jedoch ohne Bedenken zu besuchen. Besonders die südlichen Städte Hurghada und Luxor sowie auch die Sinai-Halbinsel bieten sich weiterhin als Reiseziel an. Schnorcheln in Ägypten wird durch die Vielseitigkeit der Gewässer zu einem besonderen Erlebnis.

Die besten Orte zum Tauchen auswählen

Bei der Suche nach dem perfekten Meer zum Schnorcheln muss das Rote Meer erwähnt werden. Dieses grenzt an den Osten Ägyptens und ist eines der schönsten Meere der Welt, wenn es um die Unterwasserwelt geht. Unzählige unberührte Riffe und eine große Vielseitigkeit an Fischen können im Roten Meer entdeckt werden. Das Schnorcheln ist bereits in Küstennähe möglich. Eine bekannte Stadt ist Sharm el Sheikh, die sich auf der Sinai-Halbinsel befindet. Im Bereich des Tauchsports können viele Reviere genutzt werden, die den Sport wunderbar unterstützen.

Eines der bekanntesten Riffe befindet sich vor dem Nationalpark, der unter dem Namen Ras Mohammed bekannt ist. Die Unterwasserlandschaften sind aber auch um die Schiffwracks entstanden, die in den 40er Jahren im Roten Meer untergegangen sind. Die SS Thistlegorm ist 1941 in der Nähe der Küste mit einer umfangreichen Ladung an Motorrädern und LKWs untergegangen, die noch immer auf dem Grund des Roten Meeres zu entdecken ist. Außerdem befindet sich der im Jahre 1876 gesunkene Frachter mit dem Namen Dunraven im Roten Meer, der besonders für Taucher interessant ist.

Schnorcheln in Ägypten: Dahab, Marsa Alam und Hurghada

Um einen ruhigeren Ort als Sharm el Sheikh entdecken zu können, bietet sich die Stadt Dahab an. Taucher und Schnorchler können die Top-Spots Canyon und Blue Hole für sich entdecken. Unter anderem sind Tiefen bis zu 60 Meter zu erreichen, die frei zugänglich gemacht wurden. Vor allem professionelle Taucher können an dem unter anderem gefährlichen Tauchplatz ihre Erfahrungswerte steigern. Marsa Alam liegt ca. 240 Kilometer südlich von der Stadt Hurghada. Es handelt sich um einen sehr kleinen Ort, der jedoch für Schnorchler am besten geeignet ist. Großfische und sogar Haie können an bestimmten Stellen entdeckt werden. Dennoch sind immer die Reiseinformationen beim Tauchen in Ägypten zu beachten, um keine unnötigen Gefahren eingehen zu müssen. Hurghada ist abschließend auch noch zu erwähnen. Viele Reviere können in wenigen Minuten mit dem Boot erreicht werden, um Riffe wie el Aruk oder el Fanadir besuchen zu können.

Wie sicher sind Reisen nach Ägypten?

Immer wieder kam es seit Januar 2011 zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Regierungstreuen und der Opposition. Ägypten war immer ein Land, welches stark vom Tourismus lebte. Viele Urlauber sind abgeschreckt und verlegen ihren Urlaub in andere Länder. Doch wie sieht momentan die Lage in Ägypten bezüglich des Tourismus aus? Da es in einigen Regionen und vor allem den Großstädten immer wieder zu Demonstrationen und Ausschreitungen kommt, warnt das Auswärtige Amt Urlauber und Touristen vor der Einreise nach Ägypten.

Besonders gewarnt wird vor Reisen auf die Sinai-Halbinsel und das ägyptisch-israelische Grenzgebiet, da es wie auch im Badeort Taba im Februar dieses Jahres geschehen, zu terroristischen Anschlägen kommen kann. Einige Reiseveranstalter strichen bereits das beliebte Urlaubsziel Scharm el Scheich gänzlich aus ihrem Programm. Außerdem sollte das Nildelta nur unter größter Vorsicht bereist werden. Außerhalb der Großstädte wie Kairo, Alexandria oder Luxor ist es äußerst gefährlich. Jedoch muss erwähnt werden, dass es besonders in Kairo auch immer wieder zu Zwischenfällen kam und kommt. Besonders das Gebiet rund um den Tahrir-Platz und dem Präsidentenpalast sollten Touristen unbedingt meiden. Große Menschenansammlungen sollten ebenfalls tunlichst umgangen werden.

Bisher ruhig blieb es in Luxor und Assuan. Auch bei den beliebten Schiffstouren zu den historisch großartigen Stätten und im Gebiet vom Nasser-See bis Abu Simbel kam es noch zu keinen größeren Auseinandersetzungen.

Trotzdem Urlaub in Ägypten?

Touristen sollten sich vor Reisebuchung intensiv über die aktuelle Lage in Ägypten informieren. Besonders das Auswärtige Amt aktualisiert ihre Informationen täglich. Trotz allem sind Reisen nach Ägypten nicht zwangsweise immer mit Gefahr verbunden. Die sicheren Gebiete werden immer noch bereist und es gibt auch keinen Grund zur Panik, sofern sich an die Informationen des Reiseveranstalters auch vor Ort gehalten wird.

Gebiete wie Luxor, Hurghanda und Makadi Bay sind nur einige der immer noch stabilen Regionen in Ägypten. Urlauber sollten sich also nicht abschrecken lassen und lediglich auf die Reisebuchung in einer sicheren Region achten.

Historie der Sicherheit für Ägypten-Reisende

Nach dem Abtreten des Regierungschefs Mubarak im Februar 2011 bis zu den Neuwahlen im Juni 2012, bei denen Mohammed Mursi als Präsident gewählt wurde, war die Lage im Land sehr instabil. Trotz des neuen Präsidenten kam es immer wieder zu teils sehr gewalttätigen Ausschreitungen und Extremisten versuchen, die Macht an sich zu reißen. Auch haben diese eine Warnung an Touristen herausgegeben, wonach diese zu ihrer eigenen Sicherheit das Land verlassen sollten. Letztes Beispiel ist der Anschlag auf einen Touristenbus auf der Sinai-Halbinsel. Seit dem Putsch im Juli 2013 bis heute hat sich also an der Sicherheitssituation für Touristen kaum etwas geändert. Ganz im Gegenteil. Die Sinai-Halbinsel galt anfänglich als sicher und die Region um das Rote Meer war eines der Touristenziele. Dies hat sich bis heute verändert und auch in vielen andere als bis 2013 sicher geltende Regionen, kam es verstärkt zu Demonstrationen mit blutigem Ausgang. Auch terroristische Anschläge besonders in den Grenzgebieten treten wieder vermehrt auf.

Ägypten – Klima und Wetter

Im Wesentlichen kann Ägypten in drei klimatische Zonen eingeteilt werden. An der Mittelmeerküste und im Nildelta herrscht mediterranes Klima. Das bedeutet, dass in diesen Gebieten die Sommer heiß und trocken und die Winter mild aber regenreich sind. Das ganze Jahr über weht, wie auch am Roten Meer, ein kühlendes Lüftchen. Im unteren Niltal von Kairo bis Asyut sind die Sommer sehr heiß und die Temperaturen erreichen nicht selten mehr als 40 Grad Celsius.

In den Wintermonaten ist es immer noch angenehme 18 bis 22 Grad warm und nur nachts fallen die Temperaturen auf etwa 8 Grad. Da Ägypten aus großen Wüstenlandschaften besteht, sind diese Regionen auch durch Wüstenklima geprägt. Die Tagestemperaturen sind teilweise so hoch, dass es für Reisende kaum auszuhalten ist. 40 Grad Celsius werden als eher durchschnittlich angesehen. Nachts fallen die Temperaturen in der Wüste rapide ab.

ägypten klima

Checkliste: Reisevorbereitungen für Ägypten

  • Die Einreise ist mit einem Reisepass möglich. Dieser muss sechs Monate über die Reisedauer hinaus gültig sein.
  • Kinder unter 16 Jahren benötigen einen eigenen Kinderreisepass mit Foto.
  • Sollte zur Einreise nur ein gültiger Personalausweis vorliegen, wird eine spezielle Einreisekarte ausgestellt, für die ein Passfoto mitzubringen ist.
  • Deutsche Staatsangehörige benötigen außerdem zur Einreise ein Visum. Im Normalfall wird dies von der Reiseleitung am Flughafen ausgestellt und kostet rund 22 Euro.
  • Obwohl das Land seit Jahren malariafrei ist, sollten Reisende dafür Sorge tragen, ein Moskitonetz bei sich zu führen, und helle und körperbedeckende Kleidung zu tragen.
  • Durch die anhaltenden Demonstrationen und politischen Unruhen ist es ratsam, dass sich Urlauber vor Abreise genau über das Zielgebiet informieren. Beste Informationen bietet das Auswärtige Amt.

Tipps für den Aufenthalt in Ägypten

  • Die Ausfuhr von antiken Gegenständen oder Pflanzen und Tieren ist streng verboten und wird dementsprechend bestraft.
  • Hilfsbedürftigen an Straßen darf unauffällig etwas zugesteckt werden. Einzige Ausnahme sind Kinder. Touristen sollten bettelnden Kindern niemals irgendetwas geben.
  • In Restaurants werden Trinkgelder erwartet.
  • Oben-Ohne oder gar FKK sind in Ägypten streng verboten und FKK gilt sogar als Straftat.
  • Vor dem Fotografieren von Einheimischen muss immer um Erlaubnis gefragt werden.
  • Leitungswasser sollte nicht getrunken werden, da die Hygienevorschriften in Ägypten nicht ausreichend sind.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz