Wenn Sie bei einer Safari nur an Trucks denken, die durch die Steppen kurven, haben Sie weit gefehlt! Denn Tauchsafaris auf dem Meer bieten nicht nur einzigartige Urlaubsmöglichkeiten für Wasserliebhaber, sondern auch die Chance für Hobbytaucher, auf Gleichgesinnte zu treffen! Doch was bietet Ihnen die Tauchsafari im Detail und was sollten Sie vor der Reise beachten?

Themenübersicht:

  1. Die Vorteile einer Tauchsafari
  2. Risiken auf dem Ozean
  3. Erfahrung und Ausrüstung fürs Tauchen
  4. Tipps und Tricks für den Wasserurlaub

Die Vorteile einer Tauchsafari

Wenn Sie als affiner Taucher eine Alternative zum Festlandurlaub suchen oder einfach mal etwas Besonders ausprobieren wollen, gibt es einige gute Gründe, die für eine Safari mit dem Tauchboot sprechen:

  • Exponierte Riffe

Kaum ein Ort ist so artenreich wie das Tiervorkommen unter Wasser, nahe von Riffen. Durch das Tauchboot sind Sie und alle Mitreisenden in der Lage, auch Spots weiter draußen auf dem Meer zu besuchen. Im Gegensatz zu den Tauchrevieren nahe des Festlands, welche oft als Hausriffe diverser Tauchbasen dienen, liegen exponierte Riffe weiter auf dem Ozean und präsentieren sich dadurch deutlich bunter. Stellen Sie also sicher, dass Ihre Unterwasserkamera einen leeren Speicher hat!

  • Wenig Tourismus

Wenn Sie mit einem Tauchboot reisen, werden Sie den Luxus unberührter Riffe zu schätzen lernen, welche unter anderem mit seltenen Fischarten und Co. aufwarten. Abgeschieden vom Festland treffen Sie im Regelfall nur selten auf andere Tauchboote, weswegen Sie nur mit den Mitreisenden unter sich sein werden. Ob Ägypten, ein besonderes Taucherlebnis auf Papua-Neuguinea oder anderenorts, als Freund der Natur werden Sie auf dem Meer ganz in Ihrem Element sein können und die Zeit nutzen, um sich mit Freunden desselben Hobbys über Erfahrungen auszutauschen.

  • Moderne zu zweit

Ein Tauchboot bietet ausreichend Platz, damit sich alle Beteiligten der Tauchsafari so wohl wie möglich fühlen. Dennoch ist das Boot keine Yacht und ein enges Beisammensein sollte Sie deshalb nicht stören. Auch sollten Sie berücksichtigen, dass die meisten Kabinen für zwei Personen ausgelegt sind – ein Urlaub zu zweit bietet sich also optimal an. Enge Räumlichkeiten bedeutet aber nicht, auf Komfort verzichten zu müssen! So bieten zahlreiche Tauchboote Flatscreen, Klimaanlage und Salon zur freien Nutzung an.

Risiken auf dem Ozean

Neben den zahlreichen Vorteilen, die Sie bereits gelesen haben, zieht der Urlaub auf dem Wasser auch einige Risiken mit sich, welche Sie im Vorfeld eindämmen sollten. Das Stichwort ist hier medizinische Ausrüstung: Denn eine Reise mit dem Tauchboot bringt Sie für die besten Riffe weit raus aufs Wasser, wo die Notfallversorgung des Festlands oft Stunden entfernt liegt. Da nicht zwangsläufig ein

Arzt auf der Tauchsafari mit von der Partie ist, sollten folgende Ratschläge beherzigt werden:

  • Denken Sie falls nötig an verschreibungspflichtige Medikamente
  • Packen Sie auch Mittel gegen Grundprobleme wie Übelkeit auf See oder Durchfall ein
  • Halten Sie alle Impfungen ein, die für die Tauchsafari erforderlich sind
  • Haben Sie chronische Krankheiten im Blick – diese könnten sich auf See verschlimmern
  • Führen Sie im Idealfall eine gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung mit sich 

Wie auf dem Festland auch, kann es auf dem Wasser zu unerwarteten Problemen kommen. Solche könnten im Ernstfall einen Transport der entsprechenden Person bedeuten, weswegen es sich immer empfiehlt, im Voraus eine ausreichende Tauch- sowie eine Kranken- und/oder Reiseversicherung abzuschließen. Auch auf dem Tauchboot gilt: Lieber eine gute Vor- als eine nötige Nachsorge.

Erfahrung und Ausrüstung fürs Tauchen

ausrüstung fürs tauchenNatürlich geht es, wie der Name schon verrät, bei einer Tauchsafari hauptsächlich um eins: Tauchen. Ein Tauchboot ist kein Grundkurs und auch keine Schule für Anfänger – Taucherfahrung ist auf den meisten dieser Reisen also nicht nur erwünscht, sondern auch notwendig. Sie müssen kein Profi sein, sollten aber auf grundsätzliche Probleme reagieren können. Neben den Kenntnissen, wie man sich bei Strömungen oder zum Beispiel beim Tauchen an Wracks verhält, sollte auch Ihre Ausrüstung in tadellosem Zustand sein. Als erprobter Taucher kennen Sie Ihre Ausrüstung selbstverständlich gut, allerdings kann es immer mal wieder zu Ausfällen oder Defekten kommen – tragen Sie deshalb immer folgende Ersatzteile mit sich, welche Sie natürlich nach Belieben erweitern können:

  • Grundausrüstung wie Mundstück, Karabinerhaken, O-Ringe und Maskenbänder
  • Technikausrüstung wie eine Ersatzlampe und Messgeräte
  • Hilfsausrüstung wie Kabelbinder und generelles Werkzeug

Denken Sie daran, Ihre gesamte Ausrüstung an Bord sichtbar zu markieren, damit Sie die nächsten großen Fische nicht durch die zwickende Brille Ihres Mitreisenden sehen. Auch ist eine Wartung der kompletten Tauchausrüstung vor der Safari ratsam, damit bei der Nutzung nichts schiefgeht.

Tipps und Tricks für den Wasserurlaub

Ein Urlaub auf See bietet ein ganz besonderes Erlebnis, welches Sie sicher nicht so schnell vergessen werden. Allerdings kann Tauchen auch schnell zur Anstrengung werden und den Körper belasten. Doch auch hierfür gibt es einige Tipps und Tricks, damit Sie Ihre Glieder fit halten:

  • Gemeine Abendkälte

Gerade auf Tauchsafaris wird die Abendkälte auf Deck gerne unterschätzt. Doch wer unter den Sternen auf einen erfolgreichen Tauchgang anstößt, sollte dies nicht mit nassen Haaren tun! Halten Sie sich stets warm und trocken, damit Ihnen kein Schnupfen den Urlaub vermiest.

  • Immer mit der Ruhe

Es ist völlig verständlich, wenn Sie an allen Tauchkursen teilnehmen möchten. Dennoch sollten Sie sich nicht übernehmen – eine Überbeanspruchung belastet den Körper und kann am Folgetag zur Erschöpfung führen. Nicht jeder Tauchgang ist Pflicht, zudem werden sie mehrmals täglich angeboten!

  • Wasser ist Ihr Freund

Es wird Sie nicht nur während der Tauchgänge umgeben, Sie werden auch eine ganze Menge davon trinken müssen. Aber bitte nicht die salzige Variante, in der Sie vermutlich Wracks, Riffe und den Rest der Unterwasserwelt beobachten! Eine kleine Flasche Wasser nach jedem Tauchgang ist unerlässlich, um einer Dehydrierung vorzubeugen. Auch kann zu viel Hitze den Körper austrocknen – genießen Sie also mit einer Flasche Wasser in der Hand das glitzernde Meer unter der Sonne!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz