Bereits beim ersten Aufschlagen dieses Reiseführers in Taschenbuchformat sticht dem Leser das saubere und übersichtliche Design von Buchdeckel, Inhaltsübersicht, und Themenkapiteln ins Auge. Das Navigieren durch die einzelnen Abschnitte auf 355 Seiten erfolgt intuitiv und wird von einer Kombination aus drei thematisch aufgearbeiteten Inhaltsverzeichnissen unterstützt – „Top-Reiseziele“, „Lust auf..“ und chronologischer Kapitelübersicht. Diese klare Linie zieht sich in den jeweiligen Kapiteln zu Reisezielen, Touren, Kulinarik und anderen fort und führt letztendlich zu einer hilfreichen Sektion mit allgemeinen Reisehinweisen. Wer sich also Zeit nimmt, diesen Reiseführer vor Reiseantritt durchzublättern und sich mit dem Slowenien aus Baedekers Blickwinkel vertraut zu machen, ist gut auf einen Aufenthalt im Land von alpinen Abenteuern, sonnengeküsster Adria und malerischem pannonischen Tiefland vorbereitet.

Slowenien auf den Punkt gebracht

Der Baedeker Verlag verzichtet im Einstieg auf langes Trara und ein Vorwort, das, Hand aufs Herz, von uns fernwehgeplagten Entdeckern ohnehin niemand liest. Stattdessen geht gleich die Reise in das kleine Land südlich der Julischen Alpen los, die jeder Leser so in Angriff nehmen kann, wie es gerade recht ist. Ich habe gleich, neugierig wie ich bin, die Mitte des Reiseführers aufgeschlagen und die Reiseziele von A bis Z geschmökert und habe mir die Abschnitte zum längst vergangenen Slowenien und politischen Hintergründen für später aufgehoben, wenn ich tatsächlich in der Hauptstadt sitzen würde und am Flussufer der Ljubljanica klammheimlich eine Momentaufnahme von Land und Leuten im täglichen Leben zuschauen könnte. Für die Reisenden, die lieber das Big Picture sehen und sich das Land in Form von vorgesteckten Routen anschauen möchten, ist der entsprechende Abschnitt „Touren“ sicherlich der spannendste Einstieg. Durch aufschlussreiche Themenabschnitte, ansprechende Überschriften, knackige Infoboxen und Randnotizen bringt Baedeker Slowenien für den Leser auf den Punkt.

Baedeker Reiseführer Slowenien
Die neueste Auflage

Pluspunkt: Kartenmaterial und Infografiken

Baedeker nutzt viele verschiedene Varianten von Land- und Stadtkarten, die diesen Reiseführer zu einem ganz besonderen Begleiter machen. Gleich in einer der Inhaltsübersichten gibt es eine Karte, die deutlich und ausschließlich die geografische Lage der wichtigsten Interessenpunkte zeigt und dem Leser eine Vorstellung des großen „Was?“ und „Wo?“ gibt. Gefolgt von Landkarten, die die unterschiedlichen Touren durch Slowenien abbilden und Zwischenstationen markieren, und geschmückt mit Stadtkarten zu den Reisezielen von A bis Z, die auf relativ kleinem Raum eine doch beeindruckend deutliche Luftansicht slowenischer Städte bieten.

Krönender Abschluss ist die große Faltkarte im Maßstab 1:300.000 im hinteren Buchdeckel, die praktisch in einer transparenten Tasche Platz findet und so immer griffbereit ist. An einigen Stellen ist der Reiseführer zudem mit hübsch anzuschauenden und aufschlussreichen Infografiken gespickt, die dem Leser etwa die berühmten Lipizzaner-Pferde oder das Phänomen Karst vorstellen und über Sloweniens Kuriositäten berichten. Das gefällt sicherlich auch den kleinsten Familienmitgliedern!

Fazit

Toller und umfassender Reiseführer für eine Rundreise durch Slowenien mit kurzen Aufhalten in Städten und Dörfern unterwegs! Der Baedeker Verlag hat klar identifiziert, was der mobile Deutsche heute von einem Reiseführer erwartet, und hat diese Informationen eindrucksvoll zu einem kompakten und dennoch umfassenden Wegbegleiter verarbeitet. Wenig Schnickschnack, klar Linie und gleichzeitig ein Blick fürs Detail.
[Psst! Wer genauso angetan ist wie wir, sollte nicht verpassen, einen Blick auf das Verlagsprogramm auf den letzten Seiten zu werfen, um vielleicht schon die nächste Reise zu planen!]
Baedeker Reiseführer Slowenien: mit GROSSER REISEKARTE
2 Bewertungen

Baedeker Reiseführer Slowenien: mit GROSSER REISEKARTE

  • Dieter Schulze
  • BAEDEKER, OSTFILDERN
  • Auflage Nr. 6 (22.06.2016)
Birthe Menke
Business Administration und Travel – Birthe Menke
Birthe Menke ist 26 Jahre alt, in Norddeutschland groß geworden und studiert zur Zeit International Business Administration an der Wiesbaden Business School. In den letzten Jahren hat sie längerfristig in den Vereinigten Staaten, Belarus, Russland und Südkorea gelebt. Gegenwärtig beendet sie erfolgreich ihr Studium. Die Wochenenden und Semesterferien verbringt Birthe gern mit spontanen Städtereisen als Budget Traveller.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz